Monatsarchiv für Juni 2008

Stralsund heißt Kreuzfahrtschiff Vistamar willkommen

Freitag, den 13. Juni 2008

Am 2. Juli begrüßt die Hansestadt Stralsund mit der Vistamar ein weiteres imposantes Kreuzfahrtschiff in seinem Hafen. Um dem schwimmenden Riesen die Einfahrt zu ermöglich, gibt die Ziegelgrabenbrücke eigens um 12 Uhr den Weg frei, ehe das Schiff am Holzkai unweit der Querkanal-Brücke, direkt vor dem Betonspeicher und dem neuen Parkhaus festmachen kann.
Nach der Bremen, welche im Jahre 2004 am Nautineum anlegte, macht sich Stralsund nicht nur als Anlegeplatz für Segler und Flusskreuzfahrtschiffe einen Namen, sondern zunehmend auch für kleinere Kreuzliner.
Das mehrfach renovierte Passagierschiff (Baujahr 1989) misst 121 Meter Länge, 17 Meter Breite, 4,50 Meter Tiefe und ist mit 3900 kW (5302 PS) bis zu 16,5 Knoten schnell. Unter spanischer Flagge verkehrt der Drei-Sterne-Expeditions-Kreuzfahrer für den Bremer Reiseveranstalter plantour & partner zwischen Arktis und Antarktis sowie in der Karibik, auf dem Mittelmeer und auf der Ostsee. Während der knapp zweiwöchigen Ostsee-Tour mit dem Titel Weiße Nächte im Baltischen Meer vom 22. Juni bis zum 3. Juli lernen die circa 300 Gäste der Vistamar Karlskrona, Klaipeda, Riga, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn, Stockholm, Visby und Kiel kennen.
Für Stralsund entschieden sich die Veranstalter der Bremer Reederei aufgrund ihrer attraktiven Lage. „Wir wollen verstärkt außergewöhnliche Häfen anlaufen. Karlskrona und Stralsund gehören dazu und sind daher erstmals in unserem Programm“, erklärte Corinna Rechtern, Pressesprecherin von plantours & partner.
Rege Besprechungen hinsichtlich der Ankunft der Vistamar fanden seither in der Stadtverwaltung sowie zwischen dem Hafenbetreiber, der Maklerfirma, dem Wasser- und Schifffahrtsamt und der Lotsenbrüderschaft Wirost statt. „Die Hansestadt wertet den Anlauf als Chance Stralsund neben der bereits etablierten Flusskreuzschifffahrt auch für seegehende Kreuzfahrer interessant zu machen“, sagt Pressesprecher Peter Koslik.

Costa feiert 60. Geburtstag

Freitag, den 6. Juni 2008

Vor 60 Jahren, am 31. März 1948, stach mit der Anna C (12.000 Tonnen) das erste Kreuzfahrtschiff der Costa Reederei (damals noch Linea C) mit 768 Gästen an Bord von Genua nach Buenos Aires in See. Seit jeher stand der traditionsreiche Konzern für Kompetenz, Innovation und nicht zuletzt für eine außerordentliche Leidenschaft für die Kreuzfahrt.
Noch heute spielt Costa eine maßgebende Rolle auf den Weltmeeren, schließlich liegt die statistische Zufriedenheit der Costa-Passagiere bei stolzen 98 Prozent.
Zum diesjährigen 60. Jubiläum dankt Costa seinen Gästen mit zahlreichen Veranstaltungen und Sonderreisen. Die Feierlichkeiten finden für die Passagiere des Flaggschiffs Costa Serena und der Costa Mediterranea statt. Überdies bietet die neue Internet-Plattform www.worldofcosta.com Costa-Interessierten Raum und Gelegenheit sich über Kreuzfahrten auszutauschen oder sich gar für die nächste Seereise auf einem Costa-Kreuzliner zu verabreden.

Revolution bei Royal Caribbean Cruises: Genesis-Projekt

Sonntag, den 1. Juni 2008

Die Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean Cruises Ltd. offenbarte kürzlich erste Einblicke in die architektonischen Finessen des Ende 2009 ab Ford Lauderdale/Florida in See stechenden Ozeanriesen Genesis.
Der sich im Bau befindende Luxusliner wird mit seiner Fertigstellung nicht nur das größte (16 Decks, 5400 Passagiere, 2700 Kabinen, 220.000 BRT), sondern auch das innovativste Kreuzfahrtschiff der Welt sein. „Wir sind begeistert den Central Park vorstellen zu können, das erste von vielen spannenden Lifestyle-Arealen des Genesis-Projekts und Ausdruck der Innovationskraft und des Ideenreichtums, für die Royal Caribbean International bekannt ist“, äußerte sich Richard Fain, Vorstandsvorsitzender von Royal Caribbean Cruises Ltd. „Dieses Schiff ist ein Quantensprung in Sachen Architektur und Design und es wird unseren Gästen ein einzigartiges Urlaubserlebnis bereiten.“
Auf der Fläche so groß wie ein Fußballfeld können zukünftige Passagiere im Central Park eine stimmungsvolle Symbiose von Natur und Urbanität genießen. Als erste von insgesamt sieben abwechslungsreichen Lifestyle-Arealen umfasst das Herzstück des Luxusliners einerseits einen tropischen Garten für vielfältige Outdoor-Aktivitäten, andererseits besteht mit der hiesigen Piazza ein attraktiver Marktplatz.
Gesäumt von Balkonkabinen, welche sich über sechs Decks türmen mit Sicht in den beinahe freien Himmel, Boutiquen, Restaurants und Bars unterschiedlichster Couleur, wird die Piazza zudem als Veranstaltungsort fungieren (v.a. Konzerte). Als imposanteste Lokale präsentieren sich die unter einer der zwei Glaskuppeln gelegene Canupy Bar sowie die Rising Tide Bar. Letztere erstreckt sich über drei Decks.
„Unsere Marke basiert auf unserem Innovationsgeist und darauf, dass wir durch Wow-Erlebnisse an Bord herausragende Kreuzfahrtreisen bieten. Die Weiterentwicklung des Kreuzfahrtdesigns beim Central Park erlaubt uns Gästen neben einer größeren Auswahl an Balkonkabinen auch einen spannenden Erlebnisbereich zu eröffnen, der sich sicherlich zu einem Herzstück des Schiffs entwickeln wird, sowohl tagsüber als auch während der Abendstunden“, so Adam Goldstein, Präsident und COE von Royal Caribbean International. Bereits für das Jahr 2010 wird ein weiteres Schiff im Stile der Genesis angesetzt.